About me / Über mich

English and German is on the same page.

Kurz zu mir (Mathias Hentrich). Geboren wurde ich 1982 im Herzen Deutschlands. Als Jugendlicher lernte ich das Ruhrgebiet kennen und schätzen und habe dort meine schulische Ausbildung beendet. Weitere knapp acht Jahre verbrachte ich an der Ruhr-Universität Bochum für den Bachelor of Science (B. Sc.) 2005, den Master of Science (M. Sc.) 2007 und schließlich den Doktor der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.) 2010. Bevor ich mich nun voller Elan in die Karriere stürze, möchte ich meinen Horizont abseits vom Fachlichen erweitern. Daher auch der Grund der Reise: Der Blick über den Tellerrand reicht nicht – ich interessiere mich auch für den Blick über den Tischrand. 🙂
Weiteres? Einfach nachfragen.

A bit about me (Mathias Hentrich). I was born in 1982 in the heart of Germany. As a teenager I got to know and to appreciate the Ruhr-Area, where I finished my school education. The next nearly eight years I spent at the Ruhr-University Bochum for the Bachelor of Science (B. Sc.) in 2005, the Master of Science (M. Sc.) in 2007 and the doctorate in natural sciences (Dr. rer. nat.) in 2010. Before I focus my full energy on the career, I decided to expand my horizon beyond the professional. Hence the reason for the journey: A look outside the box is not enough – I’m also interested to see the whole picture. 🙂
Anything else? Just ask.

34 Kommentare zu About me / Über mich

  1. Hella sagt:

    Gute Reise und auf gesundes Wiedersehen!!

  2. Erhard Spitzer sagt:

    Lieber Mathias,
    wir beneiden Dich um Deine hochinteressante Reise, die Dich für Dein weiteres
    Leben stark prägen wird und begleiten Dich gedanklich in den kommenden
    Monaten. Wir wünschen Dir Glück, Gesundheit und viele tolle Eindrücke.
    Herzliche Grüße und Gottes Segen!
    Deine Gerda und Erhard

  3. Scheibe sagt:

    Sogar hier kann man Kommentare schreiben. Prima.

  4. Brigitte und Achim Rönisch sagt:

    Hallo Mathias ,
    viel Glück auf deiner Reise und komme gesund wieder.

    Brigitte und Achim

  5. Petra sagt:

    Hallo Mathias,
    mit Deinen Reiseberichten können die popeligen Schönwettermeldungen aus Madrid von den anderen „Abtrünnigen“ meiner Ex-Arbeitsgruppe echt nicht mithalten! Ich bin ja eher Schisser und würde mich nie ans Ende der Welt trauen…aber so bekomme auch ich mal einen guten Eindruck von den unendlichen Weiten.

    Komm heil wieder!
    Petra

  6. Christina sagt:

    Hi Mathias! ich bin sehr begeistert von deinen Berichten. Find ich sehr großartig, dass Du Deine Reise auf diese Art mit uns teilst.

  7. daniel sagt:

    Hey Matze! 🙂
    Schön, dass wir hier an deiner Reise teilhaben dürfen. Danke! 🙂
    Du kannst auch gerne auf deiner Reise nen kleinen Stop in Kamen machen… 😉
    Viele liebe Grüße und noch viel Spaß! 🙂
    Katharina & daniel…

  8. Hubert sagt:

    Hallo Mathias,
    Deine Berichte und vor allem die Bilder sind phantastisch.
    Wünschen Dir weiterhin eine gute Reise ohne nennenswerte Komplikationen
    und viel Spass, was man Dir auf den Bildern ansieht.
    Liebe Grüsse Marita und Hubert

  9. Clausi sagt:

    Bleib sauber du alte Wundertüte!
    Find deine Reise ne super Sache.
    Ich bleib hier am Ball und damit dir auf den Fersen…

  10. Stephan sagt:

    Hola viajero, gracias por tu tarjeta postal. La hemos recibido hoy. Solo dos semanas. ¡No es mucho! Maik y yo pretendemos apprender el castellano rapido pero es muy difícil en vista de las muchas cosas que hay que hacer. La phrase preferida de Maik es: ¡Es un pez! Y si la situación lo requerido él gustariá decir: ¡Es un pez rojo! ¿No está mal, verdad?
    Saludos cordiales de Madrid
    Und bleib vor allem gesund

    • Mathias sagt:

      Maik avanza muy agradable. Estoy tratando de aprender un poco de chino. Una lengua sin gramática es muy simple, pero el debate es muy difícil. Mis mejores deseos para Maik, la familia y todo lo mejor de Beijing! 另外祝你研究顺利!

  11. Sebastian sagt:

    Hey Mathias,

    hab viel Spass und behalt den Swang ;P / ab jetzt bin ich dir auf den Fersen.

  12. Melanie sagt:

    Hallo Mathias,
    will dir auch mal schreiben, auch wenn etwas Neid dabei ist! Aber du machst das genau richtig, bist jung und bereist die Welt! Ich werde auch weiterhin deine tollen Reiseberichte verfolgen.
    Viel Spaß
    Melanie (aus Erfurt)

    • Mathias sagt:

      Wohl wahr – für mich gab es keinen besseren Moment auf Reise zu gehen. Die unterwegs öfters getroffenen „älteren“ Reisenden zeigten zudem, dass man glücklicherweise nicht physisch jung sein muss, um zu reisen. Gleiches gilt auch für Familien mit kleinen Kindern – alles unterwegs getroffen. 😉

  13. Achim und Brigitte Rönisch sagt:

    Hallo Mathias 1
    Wir lesen Deine Reiseberichte sehr interresseiert, wünschen Dir auch weiterhin viel Glück. Da, Du mit Deinen Berichten etwa 8-10 Wochen hinter deinem
    tatsächlichen Aufenthaltsort hinterherhängst würden wir uns sehr freuen,
    wenn Du schreibst, wo Du Dich gerade befindest. (Wir hatten uns schon Sorgen gemacht, wegen Deiner längeren Berichtspause). viele Grüße Achim und Brigitte

    • Mathias sagt:

      Dankeschön! 🙂 Ab sofort wird es mindestens einmal pro Woche ein Update geben. Derzeit bin ich in Port Blair. Ansonsten bitte keine Sorgen machen. Falls doch, einfach meine Eltern anrufen – die wissen aus Sicherheitsgründen meinen jeweiligen Aufenthaltsort. Wo ich mich in Kürze befinden werde ist noch ungewiss – die Planungen und Recherchen laufen auf Hochtouren.

  14. Daniel Worbs sagt:

    Hallo Mathias,

    vielen vielen lieben Dank für deine Glückwünsche zum Geburtstag. Das hat mich riesig gefreut da ich deine Reise verfolge und jedesmal gespannt bin wenn es neue Updates deinerseits gibt. Umso überraschter bin ich gewesen das Du an meinem Geburtstag an mich gedacht hast. An mich … Ich gönne Dir diese Reise und hoffe Du kannst auf der einen Seite jeden Tag genießen und die Erfahrungen für Dich machen und auf der anderen hoffe ich, das Du weiterhin die Zeit findest, uns hier ein kleines, aber heiß ersehntes Update zu geben.

    Und damit eines klar ist – sofern es einen Diavortrag am Ende deiner Reise gibt – wäre ich gerne dabei.
    Ich drücke Dir die Daumen das weiterhin alles so gut klappt.

    Viele Grüße in die Ferne,
    Daniel Worbs

    • Mathias sagt:

      Das liegt wohl daran, dass ich schon immer Schwierigkeiten hatte Geburtstage zu vergessen. 😉 Zudem sind sie mir überaus wichtig.
      Die lange Reiseberichts-Abstinenz (November bis Januar) ließ sich nicht vermeiden. In den kommenden Wochen mit den folgenden Reiseberichten kann man gut nachvollziehen warum. Für die Zukunft: Ab sofort wird es mindestens ein Update pro Woche geben. 🙂
      Einen Vortrag am Ende der Reise zu halten? Gute Idee!

  15. Edda sagt:

    Hey Matze,
    wow, ich bin beeindruckt!!
    Ich habe bisher noch nicht alles lesen können, das wird aber nachgeholt!
    Da meine Mutter nun auch Internet und Laptop zu Hause hat und fleißig den Umgang lernt (sie macht das toll, immerhin ist sie über 65 Jahre alt – mir sei verziehen, dass ich an dieser Stelle fast das genaue Alter einer Frau verrate *grins*), werde ich ihr den Link zu deinen Berichten schicken. Sie wird es sicher freuen, wie sich der „Dienstags-bei-uns-Esser“ gemacht hat 😉
    Vor ein paar Tagen habe ich nach vielen Jahren Sascha (Grabo) wieder getroffen und wir kamen auf alte Zeiten – u. a. auf den „mit-bei-den-Lucksens-Essen-Tag“, DJSchnyda-Zeiten und deine Reise. Echt großartig!
    Danke, dass du uns so daran teilhaben lässt!
    LG, Edda

  16. Bärbel Lucks sagt:

    Hallo Mathias, es ist schön, nach so langer Zeit von Dir zu hören! Ganz begeistert bin ich natürlich, was Du alles sehen und erleben darfst. Neben den Berichten von Tibet und Mount Everest hat mich besonders Deine „Übungstour“ zur Zugspitze interessiert. Wir fahren dieses Jahr nämlich dorthin in Urlaub und ich will unbedingt da hoch. Trotz meines biblischen Alters war ich noch nicht auf Deutschland’s höchstem Berg. Das muß natürlich geändert werden, aber nur mit Gondel oder Zugspitzbahn, denn die Zeiten der Kletterei sind definitiv vorbei! Wir (mein Mann und ich) wünschen Dir noch eine schöne Zeit und komm gesund wieder zurück,
    liebe Grüße Edda’s Mama

  17. Alexandra sagt:

    Lieber Mathias,

    wir kennen uns nicht, Edda hat mir den Link gegeben, da ich selbst gerade eine Reise plane und noch ziemlich wie n Ochs vorm Berg stehe. Jetzt sitze ich schon seit knapp 3 Stunden am Laptop vor deinem Blog und staune was das Zeug hält! Unglaublich! Wirklich toll! Dachte erst, du hättest Informatik studiert, so wie du ausgerüstet mit Equipment und Wissen bist, aber dann sah ich Pflanzenphysiologie mit summa cum laude! Mein Respekt wächst von Klick zu Klick!
    Auch beeindruckt mich sehr, dass du deine Reise innerhalb von 3 Monaten organisiert hast, das motiviert mich sehr, ich dachte schon, ich wäre mit sechs Monaten knapp dran.
    Am liebsten würd ich dich 1000 Sachen fragen, aber dafür hast du keine Zeit und ich lerne dafür, die Dinge allein zu planen.
    Ich wünsche dir noch alles Gute für die Reise, viele tolle Erlebnisse und Eindrücke und falls du im April/Mai 2012 noch unterwegs bist, vielleicht trifft man sich ja irgendwo auf der Welt…
    Bis dahin verfolge ich weiter gespannt dein Reisetagebuch.
    Viele liebe Grüße, unbekannter Weise,
    Alex

    • Mathias sagt:

      Hey Alex,
      wirklich schön, dass Du auch eine Reise planst! Mein schneller Tip: „Just go for it.“ Du wächst an den Herausforderungen schneller als Du glaubst. 🙂
      Zudem ist es günstiger Ausflüge, Tickets etc. erst vor Ort zu buchen… VIEL (!!!) günstiger – und natürlich auch abenteuerlicher.
      Ich bin gespannt wo Dich Dein Weg langführt.
      Alles Gute (auch an Edda) und meld Dich mal wenn Du auf Achse bist oder Fragen hast – auch wenn meine Antworten zeitbedingt durchaus dauern oder kurz ausfallen können.

      • Alex sagt:

        Hallo Matthias,

        Wow! Ich bin soooo schwer beeindruckt von dir, deinem Blog, deiner Reise!!! Es ist echt der Wahnsinn!!!
        Gerade habe ich deinen letzten Beitrag gelesen und hatte die Tränen vor Mitfreude in den Augen, für dich und natürlich für deine Mama, der du vermutlich das beste Geschenk der Welt gemacht hast!
        Auch, dass du es geschafft hast, jeden Tag mitzuschreiben, tolle Fotos gemacht hast und scheinbar super gut organisiert bist, ist wirklich beeindruckend. Ich sitze hier und komme aus sem Staunen gar nicht mehr raus und fühl mich fast unter Druck gesetzt. 🙂 Aber jeder macht seine eigene Reise. Ich bevorzuge, die smoothe, langsame Art zu reisen und einfach das zu machen, worauf ich gerade heute Lust habe und was mir gerade gut tut. Ich bin jetzt seit knapp fünf Monaten unterwegs, aktuell auf Bali und plane meinen Weg nach Australien, Neuseeland und für Weihnachten nach Hause, danach für weitere 4 Monate nach… Mal sehen.
        Deine Art zu reisen, ohne Flugzeug gefällt mir super gut!!! War das von Anfang an geplant? Wie bist du denn an die Schiffe gekommen? Geht man da einfach zum Hafen und fragt an?
        Ich würde nämlich ebenfalls gern nach Neuseeland von Australien aus schippern, nachdem meine Schnapsidee, von Indonesien aus nach Australien zu segeln leider in die Luft fliegt, da ich zu einem bestimmten Zeitpunkt in Melbourne sein will und dafür nun nicht genügend Zeit bleibt, um das zu organisieren. Aber weiter nach Neuseeland wär ja ne Option. Wär schön, wenn du mir das beantworten könntest.
        Und um ehrlich zu sein, würd mich auch brennend interessieren , wie du das alles finanziert hast, obwohl die Frage nach dem Geld immer doof ist, musst du auch nicht beantworten, wenn du nicht magst.
        Jedenfalls bin ich sehr gespannt, wie es bei dir weiter geht. Ist es nach so einer Reise überhaupt noch möglich, ein „normales“ Leben zu führen? Ich hoffe, du teilst das auf deinem Blog mit und es würde mich auch sehr freuen, dich eines Tages persönlich kennen zu lernen.
        Liebe Grüße aus Bali, ich hoffe, du genießt Deutschland and keep on smiling and being happy – at least once a day! 🙂
        Alex

        • Mathias sagt:

          Hallo Alex,
          vielen Dank für deine lieben Worte! Du hast es schon richtig erkannt, jeder macht seine eigene Reise. Bleib offen, neugierig und lerne dich selbst richtig kennen – der Rest kommt von selbst. Angedacht hatte ich in drei Monaten durch Asien nach Singapur, drei Monate Australien und dann wieder zurück, wobei ich im Vorfeld nur bis Peking geplant hatte… – der Rest kam während der Reise. 😉
          Bzgl. der Ohne-Flugzeug-Sache und Schiffe habe ich dir ja schon eine E-Mail geschrieben. Die schwierigsten Etappen sind wirklich HIN und WEG von Australien aber auch das ist möglich. Bei mir ging es mit Containerschiffen, welche ich während der Reise online gebucht hatte.
          Auch wenn man noch so sparsam reist, selbst die besch***ensten Unterkünfte und das billigste Strassenfutter kosten Geld. Einerseits habe ich im Vorfeld einen Batzen Geld angespart, welcher eigentlich für ein anderes besonderes Lebensereignis gedacht war. Als es dann aber doch anders kam als gedacht, habe ich mich damit zur Reise entschlossen. Zwar war die Reise günstiger als gedacht – aber im Endeffekt durch die Länge, Intensität und alle bereisten Kontinente doch deutlich teurer. Nur durch die vielfältige Unterstützung von Familie sowie alten und neuen Freunden sowohl finanzieller, ideeller, kulinarischer, gastfreundlicher als auch materieller Art konnte die Reise so ungeplant umfangreich und schließlich auch komplett werden. Das ist alles andere als selbstverständlich und einer der Gründe, warum ich nicht nur über die Reise an sich, sondern auch über jene besonderen Menschen und deren geschenktes Vertrauen so glücklich bin. Diese Erfahrungen machen es mir leicht, jeden Tag mindestens einnmal ehrlich zu lächeln und innerlich glücklich zu sein. 🙂
          Ich wünsche dir noch viele interessante Begegnungen auf der Reise,
          Mathias

  18. Dieter Schulze sagt:

    Hallo Mathias,

    ein sehr interessanter Reisebericht Info habe ich von Maria und Martin.
    Weiter eine gute und unfallfreie Reise.

  19. Dieter Schulze sagt:

    Hallo Mathia

    seine sehr interessante Reisebeschreibung. Info habe ich von Maria und Martin.

    Weiter gute und unfallfreie Reise

    Gru0 Dieter

  20. nina meyer sagt:

    …immer wieder schön hier ein wenig zu schmöckern und zu träumen. Danke;-)

  21. 王欢 sagt:

    hello,the handsome boy.We met in Nepal ,2010.Do you rember the me?m y english is not good ,but i like the voice when i speak enghish.
    I want to make some friends to learn english .I holp these friends want to learn chinese language.Do you have some friends like this?
    Plese tell me if you know.
    thank you friends.
    Best wishes to you

  22. moejoe sagt:

    haha, ich hab‘ bei google danach gesucht, ob man Sommerakademie zusammen oder getrennt schreibt und bin durch Zufall auf deiner Seite gelandet. Abgefahrene Story und sehr beeindruckend! Werde bestimmt noch das eine oder andere mal wiederkommen. =)

  23. Tanja sagt:

    Oh mein Gott! Ich bewundere Sie! Wirklich sehr sehr beeindruckend und faszinierend! Einen großen Respekt und liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.