6 Wochen danach / 6 weeks after

English and German is on the same page.

Wir schreiben die Sternenzeit “6 Wochen danach” – was soviel heißt wie “6 Wochen nach Rückkehr”. Draußen ist es kalt, grau, verregnet, schlichtweg ungemütlich. Heute ist Halloween. Vor zwei Jahren war ich noch in Lhasa, Tibet und vor einem Jahr in Bandar Seri Begawan, Brunei (wo der Liter Benzin nur 32 Cent kostete). Nun sitze ich im Oberbergischen Land (wo das Benzin fünfmal so teuer ist) vor meinen TFTs im beheizten Zimmer umringt von Elektronik, Ordnern und leckeren Snacks. In einem anderen derzeit nicht beheizten aber deutlich größeren Zimmer lagern meine gesammelten Reisesouvenirs auf einem überdimensionalen dreifach-ausziehbarem Riesentisch. Verteilt auf mehrere Festplatten warten Fotos und Videos ebenso auf ihre Aufmerksamkeit wie ein ganzer Haufen Notizen. In zwei Jahren Reise haben sich durchaus einige Schätzchen angesammelt.
Draußen ist es immer noch kalt und grau – so wird es wohl auch eine Weile bleiben – aber es wird besser, die Sonne kämpft sich durch. Ich mampfe ein paar Mandeln und schaue durch meine in Japan gekaufte “Spezial-Computer-Augenschon-Brille” auf die hell leuchtenden TFTs. Ob die Brille mit dem tollen Namen “J!NS PC” etwas bringt, weiß ich nicht aber sicherlich sehe ich schlauer aus – zumindest fühle ich mich so… Wie auch immer. Viel Zeit über solch nette Nebensächlichkeiten nachzudenken gab es in den letzten Wochen nicht und wird es auch die nächsten Wochen nicht geben. Bevor jetzt der ein oder andere die Hände über den Kopf zusammenschlägt und denkt “Ja mei, hat der denn während der Reise gar nichts gelernt?”, kann ich nur beruhigend sagen: “Doch.” und “…es bleibt spannend.”

In diesem Sinne mache ich jetzt besser mal weiter und wünsche allen, sich auch außerhalb der besinnlichen Weihnachtszeit ruhig hin und wieder ein paar Momente der Muße zu nehmen.
Bis bald, Mathias Smiley

We write the sidereal time „6 weeks later“ – which means something like „6 weeks after return“. Outside it’s cold, gray, rainy, simply uncomfortable. Today is Halloween. Two years ago I was in Lhasa, Tibet, and a year ago in Bandar Seri Begawan, Brunei (where a liter of gasoline costs only 32 cents). Now I’m in the countryside of Germany (where petrol is 5 times as expensive) sitting in front of my TFTs in a heated room surrounded by electronics, folders and delicious snacks. In another currently not heated but much larger room my collected travel souvenirs are stored on an oversized triple-pull giant table. On multiple harddisks photos and videos are waiting for their attention as well as a whole bunch of travel notes. Two years every day “carpe diem”.
Outside, it’s still cold and gray – it will probably remain like this for a while – but it gets better, the sun comes through. I munch some almonds and look through my in Japan purchased „special-computer-eye-caring-glasses“ on the brightly lit TFTs. Whether the glasses with the great name „J!NS PC“ work or not I don’t know, but certainly I look smarter – at least it feels smarter… Whatever. In recent weeks I hadn’t much time to think about such nice trivialities and so most probably the next few weeks. Before some people think „Yo bro’, didn’t you learn anything during your trip?“ I can only say reassuringly, „Yes.“ and „…it keeps exciting.“

In this sense, I’m now better to go on and wish everyone every now and then – even outside of the stresspeaceful Christmas time – to quietly take out a few moments of “Muße”.
See you soon, Mathias Smiley

P1110613_pano6
Die Aussicht von meinem Zimmer.
The view from my room.
Germany

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu 6 Wochen danach / 6 weeks after

  1. Rebecca sagt:

    Ich bin sicher nicht die Einzige, die gespannt ist.. 🙂
    Viel Erfolg dabei und auch beim Eingewoehnen.

  2. Daniel sagt:

    Ich hoffe, dass ich bald ein Buch mit deinen Reiseerlebnissen kaufen kann. Sollte sicherlich in mehreren Baenden erscheinen.

  3. Ana sagt:

    Hi Mathias, wir können es kaum erwarten Dein Buch zu lesen! Sind sehr gespannt! Wir wollen ab Januar wieder los um die Welt….! Liebe Gruesse

  4. Erhard Spitzer sagt:

    Lieber Mathias,
    wir freuen uns mit Dir und Deiner Familie, dass Du nach dieser abenteuerlichen 2-jährigen Reise rund um die Welt wieder wohlbehalten zuhause bist und das
    schöne Deutschland und den elterlichen Herd mehr denn je schätzen wirst.
    Alles Gute und eine schöne und geruhsame vorweihnachtliche Zeit wünschen
    wir Dir.
    Gerda und Erhard

    • Mathias sagt:

      Liebe Gerda, lieber Erhard,
      vielen Dank für Eure herzliche Nachricht. Zwar ist das heimische Wetter nicht so der Hit, dafür aber die gute Küche. 🙂 Wenn es etwas ruhiger geworden ist, freue ich mich schon sehr Euch wiederzusehen. Bis dahin Euch ebenfalls eine schöne Vorweihnachtszeit, alles Gute und liebe Grüße an alle,
      Mathias

  5. Harry Ji sagt:

    Hi Mate, nice view form your room~ so I googled your house, found lots trees and greens, good place to live! I will go there my self next time in EU.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.