– kurze Zwischennachricht –

Hallo zusammen und lieben Dank für die vielen Zuschriften per E-Mail, Facebook und hier! 🙂 Zur allgemeinen Info: Mir geht es gut – oder besser gesagt: Hervorragend!
Es werden noch einige spannende, witzige und unglaubliche Reiseberichte folgen. Aufgrund der tagtäglich neuen Erlebnisse habe ich noch nicht die Zeit gefunden die vielen Fotos zu sortieren. Bitte habt daher noch ein wenig Geduld und tragt euch in den Benachrichtigungsdienst ein (rechte Spalte) – bei einem neuen Update kommt dann direkt eine Nachricht.

Alles Liebe, Mathias

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu – kurze Zwischennachricht –

  1. Hella sagt:

    Lieber Mathias,

    immer wieder mit großem Interesse verfolgen wir Deine Reiseberichte! Vielen Dank für die lieben Karten! Wir haben uns sehr darüber gefreut!! 🙂
    Ist Dein Rückreisetermin schon geplant? Corinna würde gerne mit Dir über ihren PC sprechen. Das eilt aber nicht, da sie mittlerweile Christians laptop nutzen kann. Es freut uns sehr, dass es Dir hervorragend geht und hoffen, dass auch die weitere Zeit auf Reisen so hervorragend verläuft! Lass es Dir gut gehen. LG von allen Saalis aus Solingen

    • Mathias sagt:

      Mein Rückreisetermin ist noch nicht geplant. Sehr gerne aber kann mir Corinna eine E-Mail mit ihrer Computer-Frage schicken. Mit Sicherheit kann ich da weiterhelfen. 🙂

  2. Daniel sagt:

    Hey,

    gut mal wieder von dir zu hören, dachte schon du wärst in Myanmar unter Hausarrest (bzw. dein Laptop). Naja, wo auch immer du gerade bist, ich hoffe es ist da wärmer als hier… (was wohl nicht zutrifft, falls du dich noch im Himalaya rumtreibst).

    Dann alles Gute und bis bald,

    Daniel

    • Mathias sagt:

      Verglichen mit der Heimat ist es hier (zehnter Breitengrad, Nord) mit Sicherheit wärmer – derzeit (23:30 Uhr) 30°C. 😉
      Wenn die Ausreise aus Myanmar auch nur annähernd so schwer wird wie der Versuch über Land überhaupt reinzukommen, dann werde ich wirklich eine Weile dort verbringen… Aufgrund der Einreiseschwierigkeiten habe ich meine komplette Reiseroute um einige tausend Kilometer ändern müssen – der Himalaya wird wahrscheinlich wieder eine Rolle spielen (um diese Jahreszeit wirklich eiskalt…).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.